Holistic Logo Home Was ist Psych-K Bewusstsein Sitzungen Über mich Referenzen Kontakt Neuigkeiten Q & A

Stress

Wir leben in einer Zeit, in der wir permanent verschiedenster Stressoren ausgesetzt sind. Das Auftreten von Stress resultiert aus der Art und Weise, wie wir mit Belastungen umgehen können. Das ist sehr individuell. Psych-K hilft Ihnen genau diese individuellen Faktoren bzw. Trigger Punkte zu identifizieren und zu neutralisieren.

Stress ist eine Emotion, die zum Leben gehört. Wir kennen guten Stress (Eustress), der uns motiviert, begeistert und einem Motor für Schaffenskraft und Motivation gleichkommt. Negativer Stress (Disstress) kann praktisch alle Bereiche unseres Lebens negativ beeinflussen besonders, wenn er länger anhält. Es ist die Art unseres Körpers auf Ängste, Sorgen, Verzweiflung und Bedrohung zu reagieren. Das kann Auswirkungen auf alle Bereiche des Lebens haben und sich im Familienleben, der Arbeit, dem sozialen Leben oder der Gesundheit zeigen und uns langfristig zermürben und jegliche Kraft rauben.

Der am häufigsten auftretende Stress ist arbeitsbedingt. Faktoren wie lange Arbeitszeiten, hohe Arbeitsbelastung, Überforderung, inakzeptable Bedingungen, mangelnde Anerkennung, Diskriminierung, Mobbing, Mangel an Unterstützung und ungleiche Bezahlung sind nur einige Beispiele, die erheblichen Stress erzeugen können. Es ist wichtig, diese Mechanismen zu verstehen, um Stress in den Griff zu bekommen, bevor auch andere Lebensbereiche in Mitleidenschaft geraten. Im Extremfall reagiert unser Körper mit Krankheit. Oft zwingen uns dann diese Krankheiten dazu, uns eingehend mit den möglichen Ursachen (z.B Stress) auseinander zu setzen.

Fallbeispiel Stress

Eine Klientin schilderte in einer Sitzung dass ihr Leben gerade "gefühlt" völlig auseinanderbrach. Nichts war ihr zufolge mehr normal. Sie war eine berufstätige alleinerziehende Mutter von zwei Kindern. Sie war eine kompetente und intelligente Frau. Die Firma in der Sie arbeitete war im Laufe der Jahre immer mehr gewachsen. Und somit wuchs auch das Arbeitspensum und die Anforderungen an die einzelnen Mitarbeiter. Die Geschäftsleitung weigerte sich vehement mehr Mitarbeiter einzustellen um die anfallende Arbeit auf mehre Schultern zu verteilen. Ganz im Gegenteil, der Druck und die Erwartungen der Geschäftsleitung wurden von Quartal zu Quartal größer. Weil sie sehr gut, zuverlässig und korrekt war, übertrug ihr Chef ihr zusätzlich immer neue und komplexere Aufgaben. Zu Beginn dieses Prozesses fühlte Sie sich noch wertgeschätzt, und war sogar ein wenig stolz über das Ihr entgegengebrachtes Vertrauen. Sie wollte dem in jedem Fall auch gerecht werden. Um die wachsenden Anforderungen zu erfüllen, verbrachte sie viele Überstunden im Büro und nahm sogar am Wochenende oft Arbeit mit nach Hause. Obwohl sie sich gegenüber ihren Kindern schuldig fühlte, hatte sie Angst, die Anerkennung und Achtung zu verlieren und schließlich Ihren Job, wenn sie es nicht schaffte der steigenden Arbeitsbelastung nachzukommen.

Mit der Zeit veränderte sich Ihr Leben vollständig. Sie verlor die Kraft und Freude Ihre Kinder liebevoll zu versorgen. Sie war einfach zu erschöpft um irgendetwas empfinden zu können. Sie begann den Haushalt zu vernachlässigen, hatte weder die Zeit noch Lust sich mit ihren Freunden zu treffen. Abschalten und Kraft schöpfen war Ihr nicht mehr möglich. Die Berufliche Situation der Angst und Überforderung bestimmte mittlerweile Ihr ganzes Leben.

Während unserer gemeinsamen Arbeit nahmen wir alle Aspekte Ihres Lebens in den Blick. Ein einschränkendes Muster wurde sichtbar. Eine Ihrer unbewussten Überzeugungen war, ständig alle Erwartungen und Anforderungen erfüllen zu müssen. Das war sehr eng mit Ihrem Selbstwert und dem Wunsch nach Anerkennung verknüpft. Dies hielt Sie davon ab die Überlastung anzusprechen und Forderungen zu stellen. Wir ersetzten nun alle hinderlichen Glaubenssätze und unbewusste Überzeugungen durch förderliche Glaubenssätze. Einige Inhalte waren Selbstvertrauen, Selbstwert, Respekt, Anerkennung, die Fähigkeit "Nein" zu sagen, sowie das Recht gesunde persönliche Grenzen setzen zu dürfen.

Nach einiger Zeit fand Sie wieder die Kraft und das Selbstvertrauen für sich einzutreten und alle belastenden Punkte offen anzusprechen und entsprechende Lösungen zu finden.